Bernd Kerkin

85 ∙ 12

Malerei und Grafik

27.4. - 22.06.

85 - 12 heißt ein ganzer Ausstellungszyklus, der in der Galerie Burg Klempenow nach Präsentationen in der Galerie Am Weißen Hirsch, Dresden, in der Galerie Waidspeicher, Erfurt und im Museum der Stadt Neustrelitz seinen vorläufigen Abschluss findet. Für die Ausstellungen wurden unter jeweils verschiedenen Gesichtspunkten Werke aus ca. 30 Jahren künstlerischen Schaffens ausgewählt.

Bernd Kerkin geht von einem klar formulierten Realitätsbezug aus. Der Bildgegenstand wird in vielen Denk- und Malschichten immer radikaler isoliert. Reduktion und Abstraktion während der Arbeit klären die Bildhaltigkeit des Gegenstands und die Darstellung wird letztlich in einer die Fläche dominierenden Zeichenhaftigkeit konzentriert. Bei Annäherung an Kerkins Werk durch reines, unvoreingenommenes Schauen wird die seinen Bildern innewohnende emotionale Kraft spürbar.

Bernd Kerkin wurde 1951 in Bernau geboren und studierte nach dem Abitur an der TU Dresden Architektur. Seit 1984 ist er freiberuflicher Maler und Grafiker. Seine Werke befinden sich in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen u. a. in der Kunstsammlung Neubrandenburg, im Kupferstichkabinett der Nationalgalerie Berlin und im Museum of Modern Art New York.

zurück zur Liste ...