Tanja Zimmermann

August im November

06.08. - 11.09.2009

Die Verwandlung eines Stück Papiers in eine Kostbarkeit aus feinsten Farbschleiern und Wegzeichen in eine Welt, die Räume schafft von Horizont zu Horizont immer weiter sich öffnend. Sehnsuchtsblätter, die das Kleine im Großen, die Nähe in der Ferne, die Poesie im Überleben, das Bleibende im Fließen, den August im November erspüren. Malerei, die manchmal eher gezeichnet ist, Collagen, die eher gemalt sind, zeigt die Ausstellung von Tanja Zimmermann.

Tanja Zimmermann, Puppe, 2011, Collage / Mischtechnik auf Leinwand, 50 x 50 cm