Trak Wendisch

Trak Wendisch

Malerei | Skulptur

3. 9. bis 16. 10. 2016

„Die Sprache der Bildwerke von Trak Wendisch ist gespeichertes Leben. Sie berührt elementar, gleichsam als Beachtung heischendes Signum, das Sein eines komplexen Lebensgefüges zwischen niederdrückender Tragik und aufreizender Euphorie, zwischen Beherrschtheit und Aufruhr, zwischen Schwerkraft und Fliehkraft, zwischen Abschied und Ankunft.“ Ulrich Kavka, Berlin 2015 in Flora, 3


1958 geboren in Berlin

1977 -1982 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig

seit 1982 freischaffend in Berlin

seit 1983 Arbeit an der Skulptur

1985 Meisterschüler an der Hochschule füe Bildende Künste Dresden bei Gerhard Kettner

1985 - 95 Gemeinschaftsprojekt „Burg Goldbeck“ bei Wittstock

1992 – 2010 Arbeitsaufenthalte und Ausstellungen in Brasilien, Costa Rica, Mexico und Venezuela

lebt und arbeitet in Berlin

Werke von Trak Wendisch befinden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen.

Berlinische Galerie, Berlin

Galerie Junge Kunst, Frankfurt (O)

Kupferstichkabinett, Berlin

Museum für Gegenwartskunst, Oslo, Norwegen

Museum für Moderne Kunst, Toyama, Japan

Muzeum Beelden aan Zee, Scheveningen, Niederlande

Universidade Federal do Rio Grandedo Norte, Natal, Brasilien

Sammlung Ludwig

Nationalgalerie Berlin

Bundesbank

Haus der Geschichte, Leipzig

Stiftung Stadtmuseum, Berlin

Auswärtiges Amt, Berlin

Stiftung KunstRaum, Rantum, Sylt

Museum der Bildenden Künste, Leipzig

Königin Elisabeth Hospital, Berlin